8 Mai 2021
beheizbare handschuhe

beheizbare Handschuhe – darauf sollten Sie beim Kauf achten

Kalte Finger sind immer unangenehm – egal ob beim Fahrradfahren, beim Ski Fahren oder auch ganz einfach nur auf dem Weg zur Arbeit an kalten Wintertagen. Irgendwann werden die Finger so kalt, dass man sie kaum noch bewegen kann und das in die Jackentaschen Stecken oder aneinander Gerubbele auch nichts mehr bringt. Da gibt es eine Lösung und die nennt sich beheizbare Handschuhe. Hierbei handelt es sich um Handschuhe, die Heizelemente enthalten, die die Hände und Finger bei kalten Temperaturen warm und beweglich halten. Das ist ein Kauf, der sich für jeden, der häufig unter kalten Händen leitet, auf jeden Fall lohnt. Allerdings gibt es solche beheizbare Handschuhe mittlerweile in vielfältigen Ausführungen, sodass es sinnvoll ist, sich vor dem Kauf genauer mit den entsprechenden Produkteigenschaften auseinander zu setzen.

beheizbare handschuhe

Relevante Kaufkriterien

Solche Handschuhe gibt es von verschiedenen Anbietern zu kaufen. Vom Prinzip her funktionieren alle Modelle ähnlich, aber es gibt verschiedene Kaufkriterien, die Sie beachten sollte, um das Produkt zu finden, das Ihren Anforderungen vollständig gerecht wird. Bei den meisten Modellen handelt es sich um Fingerhandschuhe – da wird unterschieden zwischen solchen, die die gesamte Handfläche oder nur einzelne Partien aufheizen. Die meisten Modelle sind Winddicht, was wichtig ist, um von der Wärme bestmöglich profitieren zu können. Es gibt auch wasserdichte Handschuhe, was wichtig ist, wenn man damit im Schnee aktiv sein möchte. Weitere Kaufkriterien sind die Akkulaufzeit, die Anzahl der Wärmestufen und das Material. Für einen bestmöglichen Tragekomfort sollten Sie auch auf das Gewicht sowie auf die verfügbaren Größen achten.